Über mich

Grüß' dich, ich bin Carina

Lebensliebhaberin & Entdeckerin wunderbarer Gedanken

Wenn ich mein Leben als Kurzgeschichte schreiben würde, dann wäre die Handlung in etwa so:

Quirliger Sonnenschein, der es kaum erwarten kann, die Welt zu erobern, kommt mit den Beschränkungen seines Umfelds in Kontakt. Die Leichtigkeit, die sie im Kind-Sein erfährt, trifft auf die Schwere, die das Leben der Erwachsenen prägt. Die tiefe Überzeugung, dass alles möglich sei und am Ende immer alles gut werde, erfährt Risse. Und da sie nicht anecken will, passt sie sich an und verliert sich in "anständigen" Werdegängen: Bankkauffrau, Diplom Betriebswirtin, IT-Beraterin, Coach.

Doch da war etwas in ihr - latent verborgen. Etwas, das sie nicht loslassen wollte und sie immer wieder von innen heraus angestupst hat.

Es waren die wunderbaren Gedanken. Gedanken, die einen Unterschied machen. Nicht zu verwechseln mit positiven Gedanken. Durch die Hintertür haben sie sich angeschlichen, sich Raum verschafft und den Sonnenschein wieder zutage gefördert, der nun die Welt neu entdecken will.

Es begann an einem See

Genauer gesagt am Fuschelsee und es war unsere Hochzeitsreise. Ich schickte meinen mir frisch angetrauten Ehemann los, um mir Papier und Stift zu besorgen, denn ich hatte eine Idee. Eine Geschichte von einem kleinen Gedanken, der seine Welt erkunden wollte, um seinen Platz in ihr zu finden. Er zog los und traf auf verschiedene Länder und deren Gedanken. Da waren: das Land der Einöde, dem die Fantasie abhandengekommen war. Das Land hinter den dunklen Mauern, wo alle Gedanken eingeschlossen werden, die nicht gedacht werden sollen. Und auch das Land der bunten Bilder, wo die Szenarien der Zukunft immer mehr Angst und Sorge auslösten.

Ich schrieb so schnell ich konnte jeden Gedanken dazu auf, um zu Hause eine Geschichte daraus zu formen. Doch ich lies die Geschichte liegen. Erst Ende 2020 holte ich sie wieder hervor. Ich konnte ihr Rufen nicht länger ignorieren und setzte mein Schreiben fort. Und mit dem Schreiben erkannte ich, dass ich die Geschichte dieses wunderbaren Gedankens nicht nur für andere schrieb. Ich erkannte, dass es das ist, was ich zu geben habe und geben will. Mit glasklarer Sicherheit wusste ich, dass die Welt die wunderbaren Gedanken genau jetzt braucht und ich diejenige bin, die sie in Worte fassen kann.

Ja, ich schreibe

Und ich höre auch zu. Und wenn ich etwas zu sagen habe, spreche ich auch. Meine Worte richten sich an den Kern / die Essenz eines Menschen. Den Ort unserer innersten Unversehrtheit. Ich will den Menschen hinter den Gedanken erreichen. Denn wenn wir mit diesem Ort in uns selbst in Verbindung sind, können wir gar nicht anders, als einen Unterschied in der Welt zu machen. So machen wir sie zu einem besseren und noch schöneren Ort für uns alle. Und wunderbare Gedanken sind genau die Gedanken, die uns dorthin bringen können.

Treffpunkt auf drei Wegen

Podcast

Hier spreche ich über wunderbare Gedanken. Manchmal alleine, manchmal mit Gästen. Einmal habe ich die wunderbaren Gedanken bereits gefunden, ein anderes Mal bin ich selbst noch am Erkunden. Ich spreche klare Worte mit sanfter Stimme und hoffe, mit ihnen einen Punkt in dir zum Klingen zu bringen, dessen Schwingung du dann selbst nachgehen kannst.

ZUM PODCAST

Blog

Hier schreibe ich über wunderbare Gedanken. Manchmal schreibe ich durch meine Augen, manchmal gebe ich dem Abstrakten eine Stimme. Einmal ist es ein kurzes Gedicht, ein anderes Mal ein ausgewachsener Text. Ich schreibe, was ich sehe und fühle, um deinem innersten Kern zu begegnen, sodass du dieser Begegnung nachspüren kannst.

ZUM BLOG

Gespräch

Hier höre ich Menschen zu, die ihre wunderbaren Gedanken (wieder-)finden oder sich inspirieren lassen wollen. Manchmal braucht es dafür nur den Raum, manchmal erkunden wir gemeinsam die Gedankenlandschaft. Einmal ist es ein kurzer Schnack, ein anderes Mal ein längeres Gespräch. Alles bekommt Raum, was dir den Weg zu deinem inneren Kern verstellt.

ZUM GESPRÄCH

Ein-Blick hinter meine Kulissen

Ich bin verheiratet mit dem tollsten Mann, den ich mir vorstellen kann. Wir leben mit unseren Hunden und Katzen in einem kleinen Ort am Rande des Spessarts.

Im Wald kann ich am besten nachdenken. Bin ich dort, finden in meinem Kopf die tollsten Gespräche statt und ich erhalte die Antworten auf meine innersten Fragen. Manchmal stelle ich mir vor, ich könnte jemanden in meinen Kopf einladen. Das wäre so lustig!

Man sagt mir einen eingebauten Zen-Modus nach. Doch die Menschen, die das behaupten, sind noch nie mit mir Auto gefahren. Denn ich kann alles von leise bis laut, vor allem, wenn ich lache.

Dennoch ist Stille für mich essenziell. Sie erlaubt es mir zu erkennen, welche Gedanken wichtig und welche davon Lärm sind. So bleibe ich in meiner Energie und verbunden mit mir selbst.

Mein erstes Berufsleben verlief klassisch und war immer auf ein geregeltes Einkommen ausgelegt. Da ist Schreiben durchs Raster gefallen, denn damit konnte ich kein Geld verdienen.

Dann starb eine Freundin und ich wusste: Ich will nicht mehr auf "Wenn ich einmal ..." warten. Also fing ich an zu schreiben und damit mehr wunderbare Gedanken in die Welt zu tragen. Ich singe auch, um meiner Stimme Ausdruck zu verleihen. Aber nur für mich - versprochen.

Mein erstes Buch ist ein Kinderbuch. Es lag zwei Jahre in der Schublade, bevor ich mich meinen Zweifeln widersetzen und es veröffentlichen konnte. Heute bin ich sehr stolz darauf!

Es ist mir wichtig, den kindlichen Blick für das Leben zu behalten. Das Leben immer wieder neu zu erkunden und zu entdecken. Ich wünschte, jedes Kind könnte sich das bewahren! Wie würde unsere Welt dann wohl aussehen ...

Wunderbare Gedanken to go

Lade mich in dein Postfach ein