In dieser Folge entdeckst du:

„Was man nicht aufgibt, hat man nicht verloren“, das war der Satz, den Fraukes Vater auf einem Schild über seinem Schreibtisch hängen hatte.

Nachdem ihr Vater dann mit 58 Jahren diese Erde verlassen hat und daran nicht ganz unschuldig war, wie sie selbst sagt, sah sie dieses Schild und sagte zu sich selbst: „Hättest du dich mal daran gehalten.“

Das war die Geburtsstunde ihres wunderbaren Gedankens.

Wir alle wissen in den allermeisten Fällen, was wir sollten, was wir nicht sollten, was gut für uns wäre, was nicht gut für uns wäre und geben anderen dahingehend gerne gute Ratschläge.

Wenn es aber um uns selber geht, machen wir es nicht oder halten uns nicht dran.

Wie geht es dir damit? Fühlst du dich ein bisschen ertappt? Dann bist du nicht alleine!

Ich wünsche dir viel Freude beim Wahrnehmen und Entdecken!

Herzliche Grüße,
deine Carina

Shownotes:

Dir hat diese Folge gefallen?

Dann abonniere meinen Podcast für wunderbare Gedanken auf dem Kanal, der dir am nächsten ist, zum Beispiel über iTunes oder Spotify. Ich freue mich auch riesig über eine Sternebewertung von dir. Das hilft auch anderen dabei, meinen Podcast besser zu finden und sich inspirieren zu lassen.

Wer schreibt, spricht und inspiriert hier?

Grüß‘ dich, ich bin Carina!

Wenn ich nicht schreibe oder Interviews führe, begleite ich Menschen dabei, einen Weg aus ihrem Gedankenchaos zu finden und ihre wunderbaren Gedanken wieder zu entdecken?

Fühlst du dich gerade gefangen in deinen eigenen Gedanken?

Dann buche dir gerne kostenfrei und unverbindlich ein virtuelles Kennenlerngespräch mit mir.

Darin können wir besprechen, wo du gerade stehst und wie ich dich unterstützen kann.

ZUM KALENDER >>