Es gab Zeiten, in denen man nicht über mich gesprochen hat, doch die sind scheinbar schon lange vorbei.

Heutzutage spricht alle Welt über mich und ehrlich gesagt gefällt mir nicht alles davon. Da gibt es einige Gedanken, (Halb-)Wahrheiten und Irrtümer, die hier kursieren, die ich einfach gerne mal klarstellen will. Ich bin mir sicher, du hast viele von ihnen selbst schon gehört.

Ich kann heute nicht mit allem aufräumen, aber irgendwo muss ich ja mal beginnen und deshalb habe ich einige meiner Favoriten ausgewählt, die ich zum Teil klarstellen und/oder revidieren will. Und darüber hinaus will ich dir die Möglichkeit bieten, deine Meinung über mich zu überdenken oder mich einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Hier kommen also meine Lieblinge:

#1: Ich spiegle deinen Wert wider!
#2: Ich bin ein Ausdruck für Wertschätzung!
#3: Ich kann dir Freiheit, Unabhängigkeit und Sicherheit bieten!
#4: Ich komme wie von Zauberhand zu dir, sobald du das richtige Mindset und alle deine Blockaden gelöst hast!

Kommen dir diese Sätze bekannt vor und bist du bereit, mal hinter die Kulissen dieser Aussagen und Gedanken zu schauen? Gut, here we go:

Ich weiß ja nicht, was man dir bisher über mich erzählt hat, aber ganz ursprünglich war ich mal eine Erfindung. Ja, du hast richtig gelesen. Ich kam als eine dieser Erfindungen auf die Welt, die Menschen so machen, wenn sie sich das Leben erleichtern wollen. Ähnlich wie ein Rasenmäher oder schneidest du das Gras noch mit der Schere?!

So war es auch bei mir. Ich war dafür gedacht, den Menschen den Handel miteinander zu vereinfachen. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Es wurde ihnen mit der Zeit einfach zu mühselig Hühner mit Salz zu tauschen (die Hühner steckst du dir ja auch nicht eben mal in die Tasche) und hast du schon einmal versucht einen Esel zu teilen, für dein Wechselgeld?

Wann dann aber dieser ganze Hype um mich angefangen hat, kann ich dir gar nicht genau sagen. Irgendwie bin ich über Nacht zu einem Rockstar geworden, ähnlich wie die Beatles und jeder wollte mich ganz für sich haben und mich anfassen und und und.

Sogar Merchandising-Artikel von mir wurden auf den Markt gebracht. Es gibt mich im „echten“ Leben als Münzen und als Scheine und in der virtuellen Welt sogar als Bitcoins, Wertpapiere und was die da nicht noch alles haben. Ich habe sogar unterschiedliche Nachnamen in unterschiedlichen Ländern, das haben nicht einmal die Beatles geschafft.

Aber zurück zum Thema!

Wie gesagt, irgendwie bin ich ziemlich berühmt geworden und wie das so ist im Leben eines Superstars, die Medien und die Welt wissen alles über einen selbst und erfinden noch ein paar „Wahrheiten“ dazu, um ihre Beiträge interessanter zu machen, gerade in der Yellow Press.

So kam es, dass irgendwann so viele (Halb-)Wahrheiten über mich in Umlauf waren und sind, dass ich endlich anfangen muss, mich selbst zu Wort zu melden, um mit einigen von ihnen aufzuräumen.

Lass mich anfangen:

#1: Ich spiegle deinen Wert wider:

Sag mal, geht’s noch?! Wer hat denn diesen Unsinn erfunden? Das einzige Mal, als ich den Wert von Menschen wiedergeben MUSSTE (und die Betonung liegt auf „ich war dazu gezwungen“) war zur Zeit des Sklavenhandels. Bist du ein Sklave? Willst du ein Sklave sein? Nein? Dann bitte, hör‘ auf so von mir zu denken. Das macht mich ganz wuschig!

Du darfst sehr gerne deine Angebote mit einer Zahl beziffern und meinen Namen dahinter schreiben. Das nennt man dann übrigens Preis. Und dann kannst du damit auf den Markt gehen und dein Angebot dort den Leuten vorstellen und, wenn du deine Sache gut gemacht hast, kaufen die Leute etwas bei dir.

Das funktioniert übrigens immer dann am besten, wenn du, wie beim Rasenmäher auch, einen Unterschied im Leben der Menschen machst, die deine Angebote kaufen. Ist der Unterschied Lebensverändernd und wollen das plötzlich mehr Menschen, als du annehmen kannst, kannst du mit der Zahl nach oben gehen, mit der du dein Angebot bezifferst.

Hier gilt aber nun einmal der Grundsatz, dass man hinterher immer schlauer ist. Also geh‘ erst mal raus, schau‘ wie deine Angebote ankommen und dann kannst du nachjustieren, bevor die Leute anfangen dir die Türe einzurennen.

#2: Ich bin ein Ausdruck von Wertschätzung:

Vielleicht bin ich ja etwas altmodisch, aber früher haben die Menschen den Wert bzw. die Werte geschätzt, der ihnen besonders wichtig waren. Hat ein Schmied z.B. besonders gute Waffen geschmiedet, wurde er für die Qualität, mit der er sein Handwerk ausübt, geschätzt.

Konnte ein Schneider besonders schnell gute Alltagskleidung herstellen, wurde er für die Schnelligkeit geschätzt, mit der er sein Handwerk ausüben konnte.

Hatte ein Erfinder Ideen, die den Menschen ihr Leben und Arbeiten vereinfachte (hier wären wir wieder beim Rasenmäher), wurde er für seine Kreativität geschätzt.

Wertschätzung ist eine sehr subjektive Geschichte und hängt davon ab, welche Werte dir als Mensch besonders wichtig, sprich besonders schätzungswürdig sind. Stimmt dazu noch die Zahl mit meinem Namen dahinter, also der Preis, zahlen die Menschen gerne für diese Produkte oder Dienstleistungen.

Und bitte vergiss nicht, es gab bereits Handel BEVOR es mich gab. Wie bitteschön hätten denn die Menschen früher ihre Wertschätzung ausdrücken sollen oder dachtest du, dass es Wertschätzung erst mit meiner Einführung in den Handel geben würde?

#3: Ich schenke dir Freiheit, mache dich unabhängig und sorge für deine Sicherheit:

Herrje, das ist irgendwie ganz schön viel verlangt, findest du nicht? Wer soll das denn alles leisten können? Aber gut, ich fange mal mit der Freiheit an.
Ich kann dir keine Freiheit schenken. Das Beispiel mag dir vielleicht ein wenig platt erscheinen, aber jemand der Unmengen von mir besitzt und lebenslänglich im Gefängnis sitzt, ist der frei?

Richtig, nein! Ebenso ist jemand, der mir die ganze Zeit hinterherrennt ebenso wenig frei. Denn dieser Mensch richtet sein Leben total nach mir aus. Er geht dahin, wo er glaubt mich zu finden, anstatt sich darüber Gedanken zu machen, was er mit seinem Leben wirklich anfangen will. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt angekommen sind.

Ich mache dich nicht unabhängig. Ich habe viele Groupies und Fans, dafür kann ich nichts, das brachte dieser Hype um mich mit sich. Viele sind mir ewig hinterhergerannt und manche hatten einen guten Riecher, wo sie mich finden.

Doch kaum, dass sie mich bei sich hatten, lebten sie in ständiger Angst, mich wieder zu verlieren. Was dazu führte, dass sie mir weiterhin hinterherrannten und buchstäblich dahin gehen mussten, wo ich mich gerade am meisten aufhielt. Und so machten sie sich von mir abhängig, obwohl sie genau das Gegenteil erreichen wollten.

Ich kann dir nur bedingt Sicherheit geben. Der Grund dafür ist ganz einfach. Ich bin eine Erfindung. Ich steuere nicht das Weltgeschehen und habe keinen Einfluss auf die Naturgewalten oder die Evolution.

Du kannst mich sammeln und Dinge mit mir Dinge kaufen, die aus heutiger Sicht von Bestand sind, aber am Ende des Tages wirst du keine Generalgarantie haben. Deshalb mache nicht den gleichen Fehler wie die Groupies, die mir wahrscheinlich bis zu ihrem Lebensende hinterherrennen. Lebe dein Leben und folge deiner Intuition, egal was alle anderen sagen.

#4: Ich komme wie von Zauberhand zu dir, sobald du das richtige Mindset und alle deine Blockaden gelöst hast!

Das ist einer meiner Lieblinge. Bei diesem Gedanken komme ich mir irgendwie vor wie die Schlange im Korb, für die du nur die richtige Melodie spielen musst, damit sie aus dem Korb heraus für dich tanzt.

Aber mal ehrlich, ich bin keine Schlange! Und es gibt auch keine vorgegebene Melodie, die mich mehr oder weniger anzieht. Sorry, dass ich hier keine besseren Nachrichten für dich habe.

Einen Tipp habe ich aber dennoch für dich: Bist du in einer Partnerschaft oder warst mal in einer oder kannst dir vorstellen, wie es ist in einer Partnerschaft zu leben? So ist es auch mit mir. Je mehr du einfach du selbst bist und deinen Partner (deine Partnerin) akzeptierst, annimmst und liebst für das was und wer er oder sie ist, desto langlebiger, freudvoller, erfüllter und harmonischer wird diese Partnerschaft verlaufen.

Das heißt nicht, dass ihr euch nicht auch einmal streiten werdet und Diskussionen führt. Und womöglich gibt es auch einmal Zeiten, in denen ihr euch einander näher oder weniger nah fühlt. Doch am Ende, werdet ihr immer wieder zueinanderfinden, wenn ihr bereit und offen dafür seid euch selbst anzunehmen ebenso wie euer Gegenüber.

In keiner Partnerschaft sind Dinge wie Zwang, Manipulation oder Freiheitsbeschneidung ratsam. Auch nicht in deiner Partnerschaft mit mir, Schätzchen. ;o)

Genauso wenig attraktiv ist es für eine Partnerschaft, wenn du das immer das Gefühl hast, dass du dich nur mit einem Partner oder nur durch deinen Partner geliebt fühlst. Sprich, dass du jemanden anderen brauchst, um dich geliebt und gemocht und als gut genug zu fühlen.

Das kann leider niemand für dich leisten, da musst du schon selbst auch etwas dazu geben, verstehst du, was ich meine?

Gut, ich wäre dann so weit am Ende meiner ersten Aufräumaktion in Sachen Gedanken, (Halb-)Wahrheiten und Irrtümer angekommen.

Doch eines möchte ich dir noch mit auf den Weg geben: Lebe dein Leben, folge dir selbst, nicht mir und lass dich von deinem Herzen führen, anstatt einem falschen Götzenbild zu folgen. Du hast bereits alles, was du brauchst in dir. Alles, was du jetzt noch tun kannst, ist dieses Alles aus dir herauszulassen und aus den Vollen zu leben.

Und bevor du jetzt gehst, sei so lieb und verrate mir noch: Wie denkst du jetzt über mich? Gibt es bei dir noch Gedanken, die du mal gehört hast und die du vielleicht gerne mit mir teilen möchtest, damit ich sie in meine nächste Aufräumaktion aufnehmen kann?

Dann schreibe das doch gleich hier in die Kommentare oder schreibe es an Carina, sie wird es dann an mich weiterleiten.

Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit voller Lebensfreude!

Liebste Grüße und bis bald,

dein Geld

Wer schreibt, spricht und inspiriert hier?

Grüß‘ dich, ich bin Carina!

Wenn ich nicht schreibe oder Interviews führe, begleite ich Menschen dabei, einen Weg aus ihrem Gedankenchaos zu finden und ihre wunderbaren Gedanken wieder zu entdecken?

Fühlst du dich gerade gefangen in deinen eigenen Gedanken?

Dann buche dir gerne kostenfrei und unverbindlich ein virtuelles Kennenlerngespräch mit mir.

Darin können wir besprechen, wo du gerade stehst und wie ich dich unterstützen kann.

ZUM KALENDER >>

Der Juni ist KOST-BAR

Du bestimmst den Preis unserer Zusammenarbeit.

Wünschst du dir mehr wunderbare Gedanken?

Gedanken bestimmen darüber, wie dir dein Leben begegnet. Veränderst du deine Gedanken, veränderst du dein (Er-)Leben.

Zum virtuellen Kennenlernen